Aktuelles

Anna-Andacht

Das Gnadenbild der Annaselbdritt (So die Bezeichnung für eine Darstellung von Jesus, seiner Mutter Maria und der Mutter Marias, Anna) in unserer Pfarrkirche St. Johann wurde bereits vor 1500 geschaffen und viele Generationen haben vor dieser Statue gebetet. Seit vielen Jahren, und auch schon vor Beginn der Gemeindezusammenlegungen, haben Hamborner kfd-Gruppen Anna-Andachten in der Johanneskirche gehalten.

 

Am 29.05.2018 um 15 Uhr laden die Hamborner kfd-Frauen wieder zur "Großen Anna-Andacht" ein. Anschließend findet eine Begegnung im Abteizentrum statt.

 

Herzliche Einladung!

Die Großpfarrei lädt ein...

Am 22. Juni 2018 findet ab 18 Uhr eine Abschlussfeier zum Pfarreientwicklungsprozess statt.

 

Herzliche Einladung an alle...

... die in den verschiedenen Gremien tätig waren

... die in den Arbeitskreisen tätig waren

... die an den PEP Veranstaltungen teilgenommen haben

... die für einen guten Prozess gebetet haben

... die gerne dabei sein wollen.

 

Der Chor „Sound of Music“ sorgt für Unterhaltung,  es gibt Spanferkel vom Grill und auch ein Angebot für Vegetarier und es warten viele Begegnungen mit netten Menschen aus allen Teilen der Pfarrei auf Sie!

 

Für eine gute Planung tragen Sie sich bitte bis zum 10.06.18 in die Listen in den Kirchen ein oder schicken eine Mail an: petra.cruse[at]bistum-essen[dot]de

Pfingstpredigt zum Nachlesen

Zum Pfingstsonntag war wieder der Generalvikar unseres Bistums und ehemalige Subsidiar unserer Barbaragemeinde, Monsignore Klaus Pfeffer, zu Gast, um mit uns die hl. Messe zu feiern.

 

In seiner Pfingstpredigt griff er das fehlende Verständnis innerhalb unserer Kirche auf, wo sich Menschen oft nicht verstehen und das plötzliche Verstehen des Anderen, wo das Pfingstfest vergessen scheint.

 

Auch unser Alltag als Projektgemeinde spiegelt sich in dieser Predigt wieder, sodass wir uns freuen, dass wir allen den Text hier nochmals zugänglich machen können, um uns gemeinsam auf den Weg zu einer Gemeinde zu machen, in der der Geist wirkt und das Verständnis füreinander weiter wächst.

Download
Predigt von Msgr. Klaus Pfeffer
Pfingstpredigt 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.9 KB

Fronleichnam

Am 31. Mai feiern wir Fronleichnam. Die hl. Messe findet in diesem Jahr um 9.30 Uhr auf dem Kirchplatz von St. Hildegard (Obere Holtener Str. 28) statt.

 

Anschließend führt die Prozession durch die Straßen Obermaxlohs und Röttgersbachs. Nach dem Schlusssegen in der Hildegardkirche sind alle zur Begegnung auf dem Kirchplatz eingeladen.

 

Bereits seit 1982 feiern St. Hildegard, St. Georg und St. Barbara gemeinsam Fronleichnam - zunächst im Mattlerbusch und dann abwechselnd in den verschiedenen Gemeinden. Seit der Auflösung der Gemeinde St. Georg wechseln sich St. Hildegard und St. Barbara mit der Planung der Fronleichnamsfeier ab.

Der Förderverein informiert

Am 25. 05. 2018 tritt eine neue gesetzliche Regelung zum Datenschutz – Recht in Kraft.

 

Der Vorstand des Fördervereins hat bereits darauf reagiert und die neuen Aufnahmeanträge dem neuen Recht angepasst. Zugriff auf die personenbezogenen Daten der Mitglieder des Fördervereins haben weiterhin nur die Vorstandsmitglieder. Die Daten aller Mitglieder werden ausschließlich für Zwecke des Vereins genutzt.

 

Sollten Sie Fragen haben, beantworten wir diese gerne. Ein Mitglied des Vorstandes ist in der Regel sonntags beim Kirchencafe vor Ort.

Krabbelgottesdienst

Nächster Krabbelgottesdienst: 17. Juni 2018 um 11 Uhr

 

Einmal im Monat ist es soweit: In St. Barbara spielt sich das große Krabbeln ab. – Nein, das hat nichts mit dem gleichnamigen Trickfilm zu tun, auch nichts mit Ungeziefer, sondern eher mit den kleinsten Mitgliedern unserer Gemeinde. Die sind nämlich mit ihren Familien herzlich zum Krabbelgottesdienst eingeladen. 

 

Wobei „Krabbel“-Gottesdienst auch relativ ist, denn manche Kinder können bei ihrem ersten Besuch noch nicht richtig krabbeln, während sie bei den letzten Treffen schon tippeln oder richtig laufen konnten. Also auf das „Krabbeln“ kommt es gar nicht an. Auf was dann? Wir möchten unseren Minis Gott näher bringen, ihnen die Möglichkeit geben, Gott und den Raum „Kirche“ kennen zu lernen. Wie das? Vielleicht mag man denken, die Kleinen verstehen das eh noch nicht, und dass es erst Sinn macht, die Kinder in die Kirche zu bringen, wenn sie auch die ersten biblischen Geschichten begreifen können.

 

Wir glauben, die Kinder bekommen mehr mit, als man meint. Jetzt, in den ersten Lebensjahren, werden so viele Grundsteine gelegt, die später ihr ganzes Leben prägen und beeinflussen. Da ist es doch schön, wenn sie jetzt schon erfahren, da gibt es einen Gott, der mich liebt. In unseren Mini-Gottesdiensten (Dauer ca. 30 Minuten) singen wir gemeinsam ein paar Mitmachlieder und hören interaktiv eine Geschichte aus der Bibel. Am Ende gibt es für die Erwachsenen noch einen kleinen Impuls zum Mitnehmen. Nebenbei können die Kinder (und natürlich auch die Eltern) untereinander Kontakt aufnehmen.

 

Neugierig geworden? Dann kommen Sie doch mal ganz unverbindlich vorbei. Größere Geschwisterkinder sind natürlich auch willkommen.

Zeltwochenende 2018 - ausgebucht!

Auch in diesem Jahr laden KjG und Messdiener wieder herzlich zum Zeltwochenende in den Pfarrgarten ein und wollen vom 22.06. - 24.06. gemeinsam viel Spaß haben!

 

Anmeldungen liegen in der Kirche aus und sind auch hier als Download zu finden.Die ausgefüllten Anmeldungen können bei den Messdienerleitern, in der Sakristei und im Gemeindebüro abgegeben bzw. auch im Briefkasten eingeworfen werden!

 

Die Plätze sind aufgrund der Anzahl der Zelte und der Größe des Pfarrgartens leider begrenzt!

 

Das Zeltwochenende 2018 ist bereits ausgebucht!

Tauftermine in St. Barbara

Die neuen Tauftermine für unsere Projektgemeinde stehen fest! Da ja kein eigener Pastor vor Ort ist, kann in St. Barbara nur zu festgelegten Terminen (und während der Sonntagsmessen) getauft werden, damit auch sicher ist, dass überhaupt ein Priester kommen kann.

Nachdem es zuletzt einige Abspracheschwierigkeiten gab, stehen nun die neuen Termine fest, für die in unserem Gemeindebüro eine Taufe angemeldet werden kann:

Tauftermine:

27.05.18 um 11.30 Uhr
24.06.18 um 11.30 Uhr
29.07.18 um 11.30 Uhr
23.09.18 um 11.30 Uhr

2018 keine Firmfeier in Hamborn

In Absprache mit Herrn Weihbischof Wilhelm Zimmermann hat das Pastoralteam der Pfarrei St. Johann entschieden, dass es im Jahr 2018 keine Firmfeier in der Pfarrei geben wird.

 

Die nächste Firmfeier wird im Herbst 2019 stattfinden.

 

Gründe hierfür sind die verschiedenen Rückmeldungen im Zusammenhang mit dem Pfarreientwicklungsprozess, die jetzige Firmvorbereitung betreffend. Das Pastoralteam hat bereits mit den Überlegungen zur Erarbeitung eines neuen Firmkonzeptes begonnen. Alle Firminteressierten und Firmwilligen unserer Pfarrei werden rechtzeitig über den neuen Firmtermin im Herbst 2019 und die damit verbundenen Vorbereitungen informiert werden.

Ausstellung zum Ende des deutschen Steinkohlebergbaus

Vom Mai bis September wird es in verschiedenen Museen des Ruhrgebiets eine Ausstellung zum Thema Kunst und Bergbau geben. Im Jahr 2018 wird die Steinkohleförderung in Deutschland endgültig auslaufen und aus diesem Anlass wird die Ausstellung verschiedene Perspektiven auf "Kunst und Kohle" werfen.

 

Auch unsere Gemeinde wird ein Ausstellungsstück zu den Ausstellungen beitragen, denn unsere große Barbarastatue wird Teil der Ausstellung sein.

 

Weitere Informationen zum Ausstellungsprojekt hier:

http://www.ruhrkunstmuseen.com/kunst-kohle.html

Die Projektgemeinde verstehen in 8 Minuten

Wie? Wer? Was? Warum? - Die Struktur der Projektgemeinde St. Barbara ist aufgrund der besonderen Umstände der Gemeinde ganz anders als in einer üblichen katholischen Gemeinde und ist für viele anfänglich schwierig zu verstehen.

 

In unserem 8-minütigen "Stummfilm" klären wir über die wichtigsten Hintergründe und die Struktur unserer Projektgemeinde auf.

 

 

 

Hier geht es zum "Film" auf Youtube!

Kirchliche Jahresstatistik 2016

Das Bistum Essen hat am 21. Juli die Kirchliche Jahresstatistik für das Jahr 2016 vorgestellt. Wie bereits für das Jahr 2015 bestätigt auch die Statistik für das Jahr 2016 gute Kirchenbesucherzahlen und eine vergleichsweise hohe Anzahl an Taufen und anderen Amtshandlungen in unserer Projektgemeinde:

 

"Wie im Vorjahr entspricht die Verteilung von Gottesdienstbesuch und Amtshandlungen in der Pfarrei St. Johann oftmals nicht der formellen Einstufung der Kirchen. Herz Jesu hat wesentlich höhere Fallzahlen als die Pfarrkirche und auch die eigentlich zur Weiteren Kirche herabgestufte "Projektgemeindekirche" St. Barbara steht im Vergleich zu den regulären Gemeindekirchen des Bistums besser da, als viele andere."

 

Die Statistik für das Jahr 2016 bestätigt uns als Projektgemeinde erneut darin, das Gemeindeleben am Standort St. Barbara erhalten und weiter intensivieren zu wollen. Die gesamte Jahresstatistik des Bistums mit allen konkreten Zahlen zu unserer Projektgemeinde und unserer Großpfarrei hier!